0170 77 37 141 info@webfuzzi.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Angebots Hotline

Angebot online

Jetzt anfragen !

Kostenvoranschlag in nur 5 min

Website-Preisrechner

Onlineshop erstellen

Shopware & WordPress

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Inhaltsverzeichnis

AGB Webdesign
AGB Grafikdesign

 

AGB Webdesign

§ 1 VORBEMERKUNGEN
1.Der Auftraggeber wünscht die Erstellung einer Webseite (nachfolgend „die Leistung“) mit den in der Anlage festgehaltenen Anforderungen. Die Webseite soll zu folgenden Zwecken verwendet werden: Unternehmensseite.

2.Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftragsstellers werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

§ 2 VERTRAGSGEGENSTAND

1.Die vom Auftraggeber bestätigte Bestellung ist ein bindendes Angebot.

2.Der Auftraggeber beauftragt den Auftragnehmer mit der Erstellung der in der Anlage 1 („Leistungsbeschreibung“) dokumentierten Webseite als Werkleistung.

3.Der Auftragnehmer sorgt für die Beantragung der gewünschten Domain bei der für die Domain-Vergabe zuständigen Stelle („Registrar“). Der Auftraggeber verpflichtet sich, im erforderlichen Maße an der Beantragung der Domain mitzuwirken, insbesondere die in diesem Zusammenhang erforderlichen Daten dem Auftragnehmer zur Verfügung zu stellen. Der Auftragnehmer wird dabei lediglich als Vermittler tätig und hat keinen Einfluss auf die tatsächliche Vergabe der gewünschten Domain durch den Registrar. Der Auftragnehmer übernimmt keine Gewähr dafür, dass die zugeteilte Domain frei von Rechten Dritter ist und auf Dauer Bestand haben wird.

4.Die Leistungsbeschreibung umfasst sowohl die technischen Anforderungen an die Webseite sowie deren geplante Umsetzung als auch die Anforderungen an das Design und die hierfür erstellten Muster. Insbesondere ist in der Leistungsbeschreibung die entsprechende Programmiersprache, etwa eingesetzte Content-Management-Software und andere zur Nutzung der Webseite notwendige Software zu nennen. Darüber hinaus enthält die Leistungsbeschreibung auch die Fristen innerhalb derer die Leistung zur erfolgen hat und die Gesamtkosten für das Projekt, einschließlich etwaiger Zwischenzahlungen.

5.Der Auftragnehmer ist, abgesehen von den in der Leistungsbeschreibung festgehaltenen oder sonstig vereinbarten Terminen sowie dem Abnahmetermin, frei in der Einteilung seiner Leistungszeit.
6.Der Auftraggeber ist berechtigt, während der Erstellung der Webseite bis zur Abnahme Änderungen an der Leistungsbeschreibung und den bereits erstellten Leistungen durch den Auftragnehmer zu verlangen. Soweit die Änderungen zu Mehrkosten oder Verzögerungen führen, bedarf die Beauftragung der Änderung der Schriftform.
7.Nach Eingang des Änderungsverlangens vom Auftraggeber wird der Auftragnehmer prüfen, ob die gewünschte Änderung durchführbar ist und den Auftraggeber dann innerhalb angemessener Frist, spätestens jedoch nach 5 Werktagen, gerechnet ab Eingang des Änderungsverlangens, das Ergebnis der Prüfung mitteilen. Das Ergebnis soll auch Angaben darüber enthalten, welche Kosten und welche Änderungen an der bisherigen Zeitplanung mit der Realisierung der vom Auftraggeber gewünschten Änderung verbunden sind. Soweit möglich und notwendig, wird der Auftragnehmer auch prüfen, inwieweit eine solche Änderung Auswirkungen auf bisher realisierte Leistungen und deren Nutzbarkeit hat. Im Fall eines Änderungsvorschlags des Auftragnehmers sind diese Angaben dem Änderungsvorschlag beizufügen. Auf Verlangen des Auftraggebers wird der Auftragnehmer den durch Änderungswünsche vom Auftraggeber verursachten Mehraufwand näher erläutern.
8.Der Auftragnehmer hat insbesondere darauf hinzuweisen, wenn die gewünschte Änderung dazu führen kann, dass der Fertigstellungstermin oder fest vereinbarte Liefertermin nicht eingehalten werden kann.
9.Der Auftraggeber wird innerhalb von 5 Werktagen, gerechnet ab Eingang des Angebots zur Durchführung der Änderungsarbeiten, erklären, ob dieses Angebot angenommen wird. Äußert sich der Auftraggeber innerhalb der vorgenannten Frist nicht, so gilt das Änderungsangebot als abgelehnt. Nimmt der Auftraggeber das Angebot des Auftragnehmers an, ist die Leistungsbeschreibung entsprechend zu ergänzen. Die entsprechenden Änderungen sind mit Angebotsannahme durch den Auftraggeber Vertragsbestandteil.
10.Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet, wesentlichen Änderungsverlangen ohne entsprechende gesonderte Vergütung sowie Verschiebung der terminlich folgenden Milestones nachzukommen.
11.Zum Zwecke der Ermittlung von Mehr- oder Minderkosten vereinbaren die Parteien bereits jetzt einen Stundensatz von 100,00 Euro (zzgl. ) pro Personenstunde.
12.Die Arbeiten können durch jeden Mitarbeiter des Auftragnehmers erfolgen, ohne dass dem Auftraggeber hierbei ein Mitspracherecht zustünde.
13. Änderungen nach Abnahme der Konzeption bzw. der Gestaltung sind kostenpflichtig.

§ 3 PFLICHTEN DES AUFTRAGGEBERS
1.Die Verantwortung für die vom Auftraggeber gelieferten Leistungsteile wie z.B. Texte und Bilder,Datenschutz- und Impressumsinhalt sowie einer möglichen Schnellinstallation von WordPress bei dem jeweiligen Hoster zur Erstellung der gewünschten Dienstleistung liegt ausschließlich bei dem Auftraggeber. Der Auftraggeber versichert, dass sie weder strafrechtlich relevante, noch jugendgefährdende oder pornographische Inhalte enthalten und weder Urheber- noch Markenrechte Dritter verletzen. Der Auftragnehmer ist berechtigt, sobald er Verstöße Missbrauch gegen die vorgenannten Vorgaben feststellt, den Auftraggeber um die Überlassung rechtmäßigen Materials zu bitten. Kommt der Auftraggeber dieser Bitte innerhalb einer Frist von einer Woche nicht nach, ist der Auftragnehmer zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, ohne Rückzahlung der vorgenommenen Anzahlung des Auftraggebers. Der Auftraggeber hat dem Auftragnehmer in diesem Fall alle bis dahin entstandenen Kosten für die Erstellung der Homepage/Webseite und übrigen Seiten zu ersetzen.
2. An allen im Zusammenhang mit der Auftragserteilung dem Auftraggeber überlassenen Unterlagen, wie z.B. Kalkulationen, Fotomaterial, Grafiken, Texte etc., behalten wir uns das Eigentums- und Urheberrecht vor. Diese Unterlagen dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden, es sei denn, wir erteilen dem Besteller unsere ausdrückliche schriftliche Zustimmung. Sollte das Angebot nicht angenommen werden und oder eine Zusammenarbeit frühzeitig beendet, sind diese Unterlagen uns unverzüglich zurückzusenden.

§ 4 ABNAHME & LIEFERUNG
1. Zwischen Übergabe der Webseite/Homepage und/oder weiteren vom Auftraggeber in Auftrag gegebenen Produkte und Dienstleistungen und Abnahme wird dem Auftraggeber für eine Dauer von 7 Werktage die Gelegenheit gegeben den Inhalt auf Funktion und Richtigkeit zu kontrollieren. Der Auftragnehmer wird bei der Abnahme festgestellte Mängel unverzüglich beseitigen, soweit sie die Abnahme hindern. Die Abnahme wird in diesen Fällen wiederholt. Der Auftraggeber ist nach Fertigstellung der Webseite innerhalb einer Woche zur Prüfung verpflichtet. Zeigt sich ein Mangel, ist dieser innerhalb einer Woche anzugeben. Wird die Anzeige unterlassen, gilt die Webseite als genehmigt. Gleiches gilt, wenn sich ein Mangel nach Abnahme zeigt. Änderungen nach Abnahme der Konzeption bzw. der Gestaltung sind kostenpflichtig.
2.Bei nicht Annahme oder frühzeitigem Beenden von erteilten Aufträgen oder Designvorschlägen weisen wir auf das Recht des geistigen Eigentums hin. Wenn nicht anders schriftlich vereinbart und unserer Seite bestätigt, bleiben alle Rechte bei uns. Bei illegaler Nutzung und/oder Ausarbeitung und/oder Veränderung fällt eine Strafgebühr in Höhe von 1500€ an und ist innerhalb von 10 Tagen auf das dann genannte Konto zu zahlen.
3. Der Auftragnehmer ist dazu berechtigt, sämtliche im erteilten Auftrag beinhalteten Dienstleistungen, bis zur vollständigen Zahlung des Auftragstellers an den Auftragnehmer einzubehalten. Sollte der Auftragsteller den Zugang und Herausgabe der nicht vollständig gezahlten Dienstleistungen nicht zugänglich machen und/oder verweigern, so wird von den im §5 Absatz 2 Aufgeführten Bedingungen des Eigentumvorbehalts gebrauch gemacht.
4. Soweit kein ausdrücklich verbindlicher Liefertermin vereinbart wurde, sind meine Liefertermin bzw. Lieferfristen ausschließlich unverbindliche Angaben.

§ 5 VERGÜTUNG

1. Wenn nich anders vereinbart gilt: Für den Wartungsservice ist monatliche Vergütung von 45 Euro (zzgl. MwSt.) zu erbringen. Die Vergütung ist zum 1. des jeweiligen Monats fällig.
3.Macht der Auftraggeber vorsätzlich oder grob fahrlässig Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Auftragnehmer geltend, obwohl kein vom Auftragnehmer verschuldeter Mangel vorliegt, fällt pro Personenstunde erbrachter Serviceleistung außerdem eine zusätzliche Vergütung an, die sich nach dem üblichen Stundensatz des Auftragnehmers bestimmt.
4.Bei einer Vergütung nach Zeit sind immer entsprechende Stundenzettel vorzulegen. Die Stundenzettel sind vom Auftraggeber gegenzuzeichnen, soweit die Arbeiten in den Räumen des Auftraggebers stattgefunden haben.
5.Die Erstattung von Auslagen erfolgt nur nach vorheriger, ausdrücklicher und schriftlicher Übernahme der Kostentragungspflicht.
6.Die Zahlung des Kaufpreises hat ausschließlich auf das umseitig genannte Konto des Auftragnehemers zu erfolgen. Der Abzug von Skonto ist nur bei schriftlicher besonderer Vereinbarung zulässig.
7.Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Kaufpreis innerhalb von 10 Tagen nach Lieferung/ Rechnungserteilung zu zahlen.
8.Verzugszinsen werden in Höhe von 5 % über dem jeweiligen Basiszinssatz p. a. berechnet. Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten. Für den Fall, dass der Auftragnehmer einen höheren Verzugsschaden geltend macht, hat der Auftraggeber die Möglichkeit, dem Auftragnehmer nachzuweisen, dass der geltend gemachte Verzugsschaden überhaupt nicht oder in zumindest wesentlich niedrigerer Höhe angefallen ist.
9.Ab der Auftragsbestätigung wird eine Vorauszahlung in Höhe von mindestens 50% innerhalb der erste 7 Tage nach Auftragsunterzeichnung fällig. Diese dient zur Deckung der erst entstehenden Kosten in Form von z.B. zeitlichem Arbeitsaufwand und wird auch bei Auftragsabbruch einbehalten und nicht zurückerstattet. Die Forderung weiterer Abschlagszahlungen werden vorbehalten.
10. Sollte nach mehrmaligem Anfragen für eine durchgängig, fließende Weiter- und Zuarbeit des Auftragnehmers und innerhalb von 4 Wochen nach Unterzeichnung des Angebots durch den Auftragsteller, keine weitere Zuarbeit des Auftragstellers erfolgen, so ist der Auftragnehmer berechtigt, die komplett vereinbarte Summe zu veranschlagen und den Auftrag zu beenden.
11.In den vom Auftragssteller erteilten Aufträgen sind, wenn nicht anders vereinbart, 2 Änderungsdurchläufe innerhalb des bestehenden Kontents enthalten. Umfangreichere und mehr als 2 gewünschte Änderungen werden nur durch die angegebene Personenstunde gegen Aufpreis getätigt. Die Höhe des Aufpreises sind Abhängig von Arbeitsdauer und aktuellem Stundensatz.
12.Wenn nicht anders und explizit in Auftrag gegeben und von dem Auftragnehmer bestätigt, sind in den in Auftrag gegebenen Arbeiten keine Probearbeiten enthalten.

§ 6 RECHTEÜBERTRAGUNG
1. Der Auftragnehmer behält Sie das Eigentum an der gelieferten Sache bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Liefervertrag vor.
2.Der Auftraggeber ist verpflichtet, solange das Eigentum noch nicht auf ihn übergegangen ist, die Kaufsache pfleglich zu behandeln.
3.Das Copyright für von den Auftragnehmer erstellte Webseiten liegt bei dem Auftragnehmer. Entwürfe in gedruckter oder elektronischer Form dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung des Auftragnehmers nicht an Dritte weitergegeben werden noch verändert oder verkauft.
4.An Entwürfen und Konzepten der gestalterischen Tätigkeit werden nur Nutzungsrechte eingeräumt. Es werden keine Eigentumsrechte und Urheberrechte übertragen.
5.Soweit Software zum Lieferumfang gehört, wird diese dem Auftragnehmer zur Nutzung überlassen. Er darf diese weder kopieren, noch Dritten zur Nutzung überlassen. Ein mehrfaches Nutzungsrecht bedarf einer besonderen schriftlichen Vereinbarung.
6.Der Auftragnehmer wird auf der Webseite als Designer der Webseite genannt. Soweit Arbeitnehmer des Auftragnehmers Urheber der Leistungen sind, versichert der Auftragnehmer, dass die Mitarbeiter auf ihr Recht auf Namensnennung verzichtet haben. Gleiches gilt hinsichtlich des Rechtes auf Werkszugang.
7.Der Auftragnehmer garantiert verschuldensunabhängig, die Leistungen ohne Mitwirkung Dritter zu erbringen, die nicht bei den Parteien angestellt sind oder vom Auftraggeber selbst beauftragt wurden. Eine Unterbeauftragung Dritter durch den Auftragnehmer bedarf der schriftlichen Zustimmung des Auftraggebers.
8.Der Auftragnehmer wird jederzeit auf Anfrage des Auftraggebers an der Erstellung und Ausfertigung von Dokumenten mitwirken, die den Rechteübergang auf den Auftraggeber bestätigen.
9.Der Auftragnehmer garantiert verschuldensunabhängig, dass er der Inhaber und Verfügungsberechtigte bezüglich sämtlicher im Rahmen dieses Vertrages einzuräumender Rechte ist. Hiervon ausgenommen sind die laut Leistungsbeschreibung vom Auftraggeber beizubringenden Rechte. Der Auftragnehmer garantiert verschuldensunabhängig darüber hinaus, diese Rechte nicht an Dritte übertragen oder zu Gunsten eines Dritten belastet zu haben und dass auch keinerlei Rechte Dritter bestehen, die die Durchführung des Vertrages in irgendeiner Form einschränken könnten.
10.Soweit, entgegen der vorgenannten Garantie, durch die Nutzung der Leistung und/oder Materialien Rechte Dritter verletzt werden, kann der Auftragnehmer nach seiner Wahl die Nachbesserung dadurch vornehmen, dass er von dem über das Schutzrecht Verfügungsberechtigten zugunsten des Auftraggebers ein für die Zwecke dieses Vertrages ausreichendes Nutzungsrecht erwirbt oder dass der Auftragnehmer die Leistung und/oder das Material dahingehend anpasst, dass eine Rechtsverletzung ausgeschlossen ist, wobei dies nicht zu einer Einschränkung der Funktionen führen darf.
11.Ein etwaiges Content-Management-System ist nicht Gegenstand dieses Vertrages und ist gegebenenfalls getrennt zu erwerben oder zu lizenzieren.

§ 7 GEHEIMHALTUNG
1.Vertrauliche Informationen bezeichnen sämtliche Informationen, die zwischen den Parteien im Rahmen dieses Vertrages ausgetauscht werden, unabhängig davon, ob dies mündlich oder schriftlich geschieht, diese als „vertraulich“ bezeichnet werden oder diese aufgrund der Umstände als vertraulich anzusehen sind, insbesondere auch die Regelungen dieses Vertrages. Nicht als vertrauliche Informationen gelten solche Informationen, die der anderen Partei bereits nachweislich vor der Übermittlung bekannt waren, ohne einer Vertraulichkeitsvereinbarung zu unterliegen, die während der Vertragslaufzeit, ohne einen Vertragsverstoß der Parteien, öffentlich bekannt werden, die während der Vertragslaufzeit durch Mitarbeiter der Parteien, die keinen Zugang zu den vertraulichen Informationen hatten, selbstständig entwickelt wurden, die durch die mitteilende Partei Dritten ohne Vertraulichkeitsbestimmung offengelegt werden oder die aufgrund eines vollziehbaren Beschlusses oder sonstigen Bescheids eines Gerichts, einer Behörde oder sonstigen Regierungsorganisation öffentlich zu machen sind. Im letzteren Fall verpflichtet sich jedoch die Adressantin des Beschlusses, die andere Partei unverzüglich hierüber zu informieren und diese im Rahmen der rechtlichen Anfechtung eines solchen Beschlusses angemessen zu unterstützen. Grundsätzlich sind sämtliche technischen Informationen Bestandteil der vertraulichen Informationen, soweit diese nicht unter einer Open Source Lizenz vertrieben werden.
2.Die empfangende Partei verpflichtet sich sämtliche vertraulichen Informationen streng vertraulich zu behandeln und diese, außer zum Zweck der Vertragserfüllung, nicht zu nutzen oder Dritten gegenüber zugänglich zu machen. Die empfangende Partei darf die Informationen lediglich ihrer Geschäftsführung, Angestellten und Beratern zugänglich machen, soweit auch diese der Geheimhaltung nach diesen Vorschriften unterliegen und soweit diese mit den Belangen dieses Vertrages befasst sind. Die empfangende Partei wird alle angemessenen Maßnahmen ergreifen, um eine unberechtigte Nutzung der vertraulichen Informationen zu verhindern und wird die übermittelnde Partei unverzüglich von jedem Verdacht einer unberechtigten Nutzung oder Übermittlung informieren.
3.Unabhängig von der Geheimhaltungsverpflichtung ist der Auftraggeber berechtigt, die vertraulichen Informationen gegenüber Lizenznehmern, verbundenen Unternehmen (jeweils zum Zeitpunkt der Weitergabe) sowie eigenen Auftraggebern im Rahmen der Leistungen offen zu legen.

§ 8 HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG
1.Der Auftragnehmer hat bei der Gestaltung der Homepage/Webseite und Grafiken alle gestalterischen und ästhetischen Freiheiten, wobei sie aber die wirtschaftlichen Interessen des Auftragnehmers zu berücksichtigen hat. Der Auftragnehmer erstellen die Homepage/Webseite mit Ausnahme der vom Auftraggeber gelieferten Elemente.
2.Der Auftragnehmer haftet nur für Schäden, die von dem Auftragnehmer, seinen gesetzlichen Vertretern oder einem seiner Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht werden.
3.Für die vom Auftraggeber erhaltenen Unterlagen, Bilder und Informationen, die dem Auftragnehmer übergeben wurden für gestalterische Zwecke innerhalb des Auftrags, kann der Auftragnehmer nicht für den Verlust oder die Beschädigung haftbar gemacht werden. Macht das vom Auftraggeber übergebene Material die Erstellung und Gestaltung einer Webseite oder Grafiken unmöglich haftet der Auftragnehmer nicht für daraus entstandene Schäden.

§ 9 SONSTIGES
1.Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam, so bleibt die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.
2.Der Auftragnehmer ist berechtigt, die Vertragsbedingungen im nachfolgend definierten Ausmaß anzupassen, sofern und soweit dies aufgrund eines technischen Fortschritts oder einer Änderung der rechtlichen Rahmenbedingungen notwendig ist. Die Anpassung darf nur in einem Ausmaß erfolgen, das notwendig ist, um eine Gewinnschmälerung seitens des Auftraggebers zu verhindern. Sie darf nicht lediglich der Erzielung eines zusätzlichen Gewinnes dienen. Der Auftragnehmer wird dem Auftraggeber die geplanten Anpassungen spätestens 30 Tage vor ihrem Wirksam werden in schriftlicher Form mitteilen. Der Auftraggeber hat das Recht, den geplanten Anpassungen mit einer Frist von 14 Tagen bis zum Zeitpunkt des beabsichtigten Wirksamwerdens in schriftlicher Form zu widersprechen. Macht er von diesem Widerspruchsrecht keinen Gebrauch, so gelten die die geplanten Anpassungen als von ihm genehmigt. Dies gilt nicht, wenn die notwendigen Änderungen zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbar waren, durch den Auftraggeber selbst veranlasst wurden oder das bestehende Interessengleichgewicht durch die vorgesehene Änderung in nicht unbedeutendem Maße gestört wird
3.Der Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts (CISG) oder entgegenstehender Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist der Sitz des Auftragnehmers.
4. Gesprächsprotokolle zwischen dem Auftragssteller und und dem Auftragnehmer, werden dem Auftragssteller per Mail zur Verfügung gestellt und sind ggf. innerhalb von 7 Tagen zu widersprechen.

Grafikdesign AGB

  • 1 Allgemeines
  1. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftragsstellers werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.
  2. Die Folgenden AGBs gelten für alle Felder meiner Tätigkeitsschwerpunkte.

 

  • 2 Angebot und Vertragsabschluss
  1. Die vom Besteller bestätigte Bestellung ist ein bindendes Angebot.
  2. Betreuungsverträge für Webdesign (Hosting und Wartung) gelten jeweils immer für ein Jahr. Soweit nicht eine Vertragspartei den Vertrag vor Ablauf und zur vereinbarten Kündigungsfrist von mind. 3 Monaten dieser Laufzeit kündigt, verlängert sich die Vertragslaufzeit um ein weiteres Jahr. Weitere Verlängerungen sind uneingeschränkt möglich. Der monatliche Pauschalpreis für die Betreuung der Webseite wird jeden Monat nach Ablauf des Monats fällig.
  3. Die von mir erteilten Angebote für Webdesign enthalten nur die Preise für das Erstellen des Webdesigns. Soweit nicht anders schriftlich vereinbart und genauestens bestätigt, fallen ,sobald sie uns mit dem sichern,kaufen und erstellen Ihrer gewünschten Domain beauftragen, Mehrkosten an.
  • 3 Abnahme / Vollendung
  1. Zwischen Übergabe der von Ihnen in Auftrag gegebenen Dienstleistungen und Abnahme wird dem Verbraucher für eine Dauer von 7 Werktagen die Gelegenheit gegeben den Inhalt auf Funktion und Richtigkeit zu kontrollieren. Charlen Heidergott – Design und Illustration wird bei der Abnahme festgestellte Mängel unverzüglich beseitigen, soweit sie die Abnahme hindern. Die Abnahme wird in diesen Fällen wiederholt.
  2. Der Kunde sind nach Fertigstellung der Dienstleistungen innerhalb einer Woche zur Prüfung verpflichtet. Zeigt sich ein Mangel, ist dieser innerhalb einer Woche anzugeben. Wird die Anzeige unterlassen, gilt die Dienstleistung und / oder das Produkt als genehmigt. Gleiches gilt, wenn sich ein Mangel nach Abnahme zeigt.
  3. Für Druckmedien gilt insbesondere: Druckmedien müssen vor einreichen des Drucks auf Richtigkeit geprüft werden. Diesen gilt für den kompletten Inhalt der Medien. Sollte nach Freigabe durch den Auftraggeber/Kunden fehlerhafte Inhalte bemerkt werden, haftet der Auftraggeber, für die darauf resultierenden fehlerhaften Druckmedien und übernimmt darüber hinaus die kompletten Kosten sowohl für die fehlerhaften Medien und dadurch entstehenden Mehrkosten wie zB Zeitaufwand der Änderungen und neuen Druck.
  4. Änderungen nach Abnahme der Konzeption bzw. der Gestaltung sind kostenpflichtig.

 

  • 4 Überlassene Unterlagen
  1. An allen im Zusammenhang mit der Auftragserteilung dem Besteller überlassenen Unterlagen, wie z.B. Kalkulationen, Zeichnungen, Grafiken, Texte etc., behalten wir uns das Eigentums- und Urheberrecht vor. Diese Unterlagen dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden, es sei denn, wir erteilen dem Besteller unsere ausdrückliche schriftliche Zustimmung. Sollte das Angebot nicht angenommen werden und oder eine Zusammenarbeit unterbrochen, sind diese Unterlagen uns unverzüglich zurückzusenden.
  2. Bei nicht Annahme von erteilten Probearbeiten, Designvorschlägen oder im mit dem erteilten Auftrag verbundenen Dienstleistungen, wie z.B. Grafiken, Illustrationen, Designs und auch Webarbeiten, weisen wir auf das Recht des geistigen Eigentums hin. Wenn nicht anders schriftlich vereinbart und unserer Seite bestätigt, bleiben alle Rechte bei uns. Bei illegaler Nutzung, Aushändigung, Vervielfältigung,  Ausarbeitung und/oder Veränderung fällt eine Strafgebühr in Höhe von 1500€ an und ist innerhalb von 10 Tagen auf das dann genannte Konto zu zahlen.
  3. Sollten meine Dienstleistungen Teil einer Produktion und Vervielfältigung sein ( Druckmedien, Mode etc. ) steht mir, Charlen Heidergott, ein für mich kostenfreies Belegexemplar der vervielfältigten und Produzierten Sache zu.

 

 

  • 5 Preise und Zahlung
  1. Die Zahlung des Kaufpreises hat ausschließlich auf das umseitig genannte Konto zu erfolgen. Der Abzug von Skonto ist nur bei schriftlicher besonderer Vereinbarung zulässig.
  2. Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Kaufpreis innerhalb von 10 Tagen nach Lieferung/ Rechnungserteilung zu zahlen.
  1. Verzugszinsen werden in Höhe von 5 % über dem jeweiligen Basiszinssatz p. a. berechnet. Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten. Für den Fall, dass wir einen höheren Verzugsschaden geltend machen, hat der Besteller die Möglichkeit, uns nachzuweisen, dass der geltend gemachte Verzugsschaden überhaupt nicht oder in zumindest wesentlich niedrigerer Höhe angefallen ist.
  1. Ab der Auftragsbestätigung wird eine Vorauszahlung in Höhe von mindestens 50% fällig. Diese dient zur Deckung der erst entstehenden Kosten in Form von zeitlichem Arbeitsaufwand und wird auch bei Auftragsabbruch einbehalten und nicht zurückerstattet. Die Forderung weiterer Abschlagszahlungen werden vorbehalten.
  1. In den Aufträgen sind, wenn nicht anders vereinbart, 2 Kleinständerungen enthalten. Diese beinhalten z.B kleine Text- oder Farbänderungen( Keine Änderung des kompletten Layouts). Umfangreichere und mehr als 2 gewünschte Änderungen werden nur durch Aufpreis getätigt. Die Höhe des Aufpreises sind Abhängig von Arbeitsdauer und aktuellem Stundensatz.
  1. Wenn nicht anders und explizit in Auftrag gegeben und von mir bestätigt, sind in den in Auftrag gegebenen Arbeiten keine Probearbeiten enthalten.
  1. Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen im Verzug, so sind wir berechtigt, den Zugriff zu dem betreffenden Angebot bis zum Eingang des offenen Betrages zu sperren.

 

  • 6 Lieferzeit
  1. Soweit kein ausdrücklich verbindlicher Liefertermin vereinbart wurde, sind meine Liefertermin bzw. Lieferfristen ausschließlich unverbindliche Angaben.
  2. Charlen Heidergott- Design und Illustration behält sich vor, mit der Vertragsdurchführung erst nach Ablauf der zweiwöchigen Widerrufsfrist zu beginnen.

 

  • 7 Eigentumsvorbehalt
  1. Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Sache bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Liefervertrag vor.
  2. Der Auftragssteller ist verpflichtet, solange das Eigentum noch nicht auf ihn übergegangen ist, die Kaufsache pfleglich zu behandeln.
  3. Das Copyright für von Charlen Heidergott – Design und Illustration erstelltem Dienstleistungen und Produkten liegt bei mir. Entwürfe in gedruckter, produzierter oder elektronischer Form dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung von mir an Dritte weitergegeben werden noch verändert oder verkauft.
  4. An Entwürfen und Konzepten der gestalterischen Tätigkeit werden nur Nutzungsrechte eingeräumt. Es werden keine Eigentumsrechte und Urheberrechte übertragen.
  5. Soweit Software oder Arbeitsmaterial zum Lieferumfang gehört, wird diese dem Kunden zur Nutzung überlassen. Er darf diese weder kopieren, noch Dritten zur Nutzung überlassen. Ein mehrfaches Nutzungsrecht bedarf einer besonderen schriftlichen Vereinbarung.
  6. Beim Erwerben von Nutzungsrecht werden zusätzliche AGBs geltend gemacht. Diese werden ihnen separat per Mail oder brieflichem Schriftverkehr zugesandt.
  7. Innerhalb des Prozesses, in dem vom Auftragssteller in Auftrag gegebenen Dienstleistung, ist es mir, Charlen Heidergott, freigestellt, Grafiken und Illustrationen für Korrekturen und Abnahmen in geminderter, aber für den Kunden verwendbar und erkennbarer Form und Auflösung zur Verfügung zu stellen. Originale oder Hochauflösende Dateien werden erst nach Eingang der vollständigen Zahlung herausgegeben.
  8. Wenn nicht anders Schriftlich vereinbart und von mir zugestimmt, werden keine Dateien und Arbeiten zur Weiterverarbeitung durch dritte oder dem Auftragssteller herausgegeben. Sollte ich, Charlen Heidergott, einer Weiterverarbeitung zustimmen, übernehme ich keine Haftung für Schäden am Produkt.
  • 8 Pflichten des Kunden
  1. Die Verantwortung für die vom Kunden gelieferten Leistungsteile wie z.B. Texte und Bilder zur Erstellung der gewünschten Dienstleistung liegt ausschließlich beim Kunden. Er versichert, dass sie weder strafrechtlich relevante, noch jugendgefährdende oder pornographische Inhalte enthalten und weder Urheber- noch Markenrechte Dritter verletzen. Charlen Heidergott – Design und Illustration ist berechtigt, sobald sie Verstöße Missbrauch gegen die vorgenannten Vorgaben feststellt, den Kunden um die Überlassung rechtmäßigen Materials zu bitten. Kommt der Kunde dieser Bitte innerhalb einer Frist von einer Woche nicht nach, bin ich zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, ohne Rückzahlung der vorgenommenen Anzahlung des Kunden. Der Kunde hat mir, Charlen Heidergott, in diesem Fall alle bis dahin entstandenen Kosten für die Erstellung der Homepage/Webseite und übrigen Seiten zu ersetzen.
  2. Vereinbarte Termine oder Anproben sind einzuhalten oder mindestens 24 Stunden vorher abzusagen. Bei Absagen und nicht einhalten der Meldezeit wird das Recht auf zusätzliche Vergütung für 2 Arbeitsstunden á 45€ netto vorbehalten, sowie der Abbruch des Auftrages. Getätigte Zahlungen vom Auftraggeber an mich werden, in diesem Fall, ebenfalls einbehalten.

 

  • 9 Gewährleistung und Mängelrüge
  1. Soweit die in meinen Prospekten, Anzeigen und sonstigen Angebotsunterlagen enthaltenen Angaben nicht von uns ausdrücklich als verbindlich bezeichnet worden sind, sind die dort enthaltenen Abbildungen oder Zeichnungen nur annähernd maßgebend. Auch bei Abbildungen fremder Vorlagen ist die Umsetzung der Vorlage mir überlassen.
  2. Die Umsetzung und Beurteilung der Umsetzung innerhalb eines Designs, in jeglicher Form, des von Ihnen in Arbeit geschickten Auftrags ist allein mir überlassen.
  3. Für den Versandweg eines von Ihnen gekauften Produktes oder Dienstleistung übernehme ich keine Haftung. Sollte auf dem Versandweg ein Schaden in Form von Mängeln oder Verlusten entstehen, wird dafür keine Haftung übernommen.
  4. Die Haftung für Mängel und Verluste an meinen von Ihnen bestellten Produkten wird nur übernommen, wenn der Schaden nachweislich durch mich vor dem Versand verursacht wurde. Für jegliches Verursachen von Mängeln und/oder Verlust während des Versandwegs setzen Sie sich bitte mit dem von Ihnen gewählten und/oder bestätigten Versandunternehmern in Verbindung.
  5. Für textlichen Inhalt und die Richtigkeit des Textes innerhalb eines Auftrags wie z.B. Grafik, Illustration oder Webseiten übernehme ich keine Haftung. Arbeiten sind vor Fertigstellung und erteiltem Druckauftrag und Veröffentlichung vom Auftragssteller zu kontrollieren und umgehend vor dem Druck und oder Veröffentlichung zu melden. Sollte der Auftraggeber dieser Pflicht nicht nachgehen und die vom Auftraggeber in Auftrag gegebenen Medien für den Druck und /oder Veröffentlichung freigegeben haben, so übernimmt der Auftraggeber zu 100% die Haftung und Kosten des Fehldrucks und/oder der Veröffentlichung.
  6. Die Erbringung der Leistung erfolgt im Rahmen der im Angebot bzw. in Absprache mit dem Kunden festgelegten terminlichen Abschnitte. Stellt der Kunde benötigte Unterlagen für die Auftragsdurchführung nicht rechtzeitig ,wie schriftlich oder im Gespräch vereinbart zur Verfügung, entfällt für mich die Haftung für eventuelle Schäden, die sich aus der Verzögerung für den Kunden ergeben. Die Verzögerung berechtigt Charlen Heidergott – Design und Illustration, die Leistungserfüllung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Nachfrist hinaus zuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten ohne die im voraus getätigte Zahlungen vom Auftragssteller zurückzuführen. Ich, Charlen Heidergott, werde den Kunden unverzüglich über etwaige Verzögerungen beim Projektfortgang und die voraussichtliche Nichteinhaltung eines Termins informieren. Bei solchen Verzögerungen hat der Kunde mir eine angemessene Nachfrist einzuräumen. Von mir vorgeschlagene Änderungen der terminlichen Abschnitte wird der Kunde nur aus berechtigten Gründen zurückweisen.
  1. Gesprächsprotokolle zwischen dem Auftragssteller und mir, Charlen Heidergott,  werden dem Auftragssteller per Mail zur Verfügung gestellt und sind ggf. innerhalb von 7 Tagen zu widersprechen.
  2. Bei einer textilen Maßanfertigung wird sich an den zuerst angegebenen Maßen orientiert. Für ständige oder große Gewichtszu- oder Abnahme wird daher keine Haftung übernommen und der Preis durch Mehraufwand neu Berechnet.

 

  • 10 Kündigung, Vertragsbeendigung und inhaltliche Vertragsänderung
  1. Charlen Heidergott – Design und Illustration wird ein außerordentliches Rücktrittsrecht für den Fall eingeräumt, dass das vom Auftragssteller übergebene Materialien rechtswidrig ist, technisch nicht verwendbar ist oder die Umsetzung nach den Vorgaben des Vertrages für mich unglaubwürdig oder wirtschaftlich unseriös und ruinös ist.
  2. Eine Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform per Brief, Mail oder Fax.
  3. Im Rahmen des Betreuungsvertrages bin ich zu Änderungen seiner vertraglichen Leistungen berechtigt, soweit die Änderungen für den Kunden keinerlei Beeinträchtigung seiner Rechte darstellen. Über entsprechende Änderungen wird der Kunde informiert. Ich, Charlen Heidergott, bin zu Vertragsänderungen ferner berechtigt, soweit dies wegen veränderter technischer Rahmenbedingungen zur Aufrechterhaltung des Dienstes oder aus geänderten rechtlichen Vorgaben, insbesondere seitens der Gerichte oder der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post erforderlich ist.
  4. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dem Kunden mindestens 4 Wochen vor Inkrafttreten per Email an seine Email-Adresse oder per Postwegen mitgeteilt. Sollten derartige Änderungen nicht innerhalb von einem Monat ab Zustellungsdatum widersprochen werden, gelten diese als angenommen. Erfolgen die Änderungen zu Ungunsten des Kunden, ist der Kunde dazu berechtigt,das Vertragsverhältnis innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsmitteilung fristlos zu kündigen.
  5.  Stornierungen durch den Auftragssteller sind nur mit schriftlicher Zustimmung des Auftragnehmers möglich. Ist der Auftragnehmer mit einer Stornierung einverstanden, so hat er das Recht, neben einer erbrachten Leistung und aufgelaufenen Kosten eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50% des noch nicht abgerechneten Auftragswertes der Gesamtleistung zu verrechnen.

 

  • 11 Haftungsbeschränkung
  1. Charlen Heidergott- Design und Illustration hat bei der Gestaltung der in Auftrag gegebenen Dienstleistungen alle gestalterischen und ästhetischen Freiheiten, wobei sie aber die wirtschaftlichen Interessen des Kunden zu berücksichtigen hat. Ich erstelle die Produkte und Dienstleistungen mit Ausnahme der vom Kunden gelieferten Elemente.
  2. Ich Charlen Heidergott hafte nur für Schäden, die von mir selbst, ihren gesetzlichen Vertretern oder einem ihrer Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht werden.
  3. Für die vom Kunden erhaltenen Unterlagen, Bilder und Informationen, die mir übergeben wurden für gestalterische Zwecke innerhalb des Auftrags, kann ich, Charlen Heidergott, nicht für den Verlust oder die Beschädigung haftbar gemacht werden. Macht das vom Auftragssteller übergebene Material die Erstellung und Gestaltung einer Dienstleistung oder Produktes unmöglich hafte ich nicht für daraus entstandene Schäden.

 

  • 12 Virenschutz und Sicherheit
  1. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass er eigene Sicherheitsmaßnahmen ergreifen sollte, um Schäden durch Viren oder andere rechts- oder sittenwidrige Daten zu verhindern. Derartige Maßnahmen sind über die zum Schutz des eigenen Gefahrenbereichs von Charlen Heidergott – Design und Illustration gegen unbefugten Zugriff Dritter eingerichtete Schutzmechanismen hinaus nicht Gegenstand der vertraglichen Leistungen.
  2. Der Kunde ist verpflichtet, jede missbräuchliche Nutzung des Email Dienstes zu unterlassen, insbesondere keine Computerviren oder andere bösartige Software anzubieten, zu übertragen oder zu deren Übersendung aufzufordern oder sonstige Anwendungen auszuführen, die zu Beschädigungen der Systeme des Anbieters und Charlen Heidergott – Design und Illustration seiner Netze oder anderer Netze führen oder führen können. Der Kunde verpflichtet sich Daten vor dem Hochladen ins Netz auf Viren zu prüfen und nur geprüfte Dateien auf den Server zu bringen.
  3. Der Kunde verpflichtet sich, nur Software zu verwenden, die die Sicherheit der Server und Dateninhalte nicht beeinträchtigen.